Kooperation mit Nationalpark und Biosphärenregion besiegelt – Grundschule Ramsau mit großem Engagement dabei

Facebook
Twitter
LinkedIn
Unterzeichnu8ng der Kooperationsvereinbarung mit der Grundschule Ramsau

Im Rahmen einer feierlichen Schulversammlung wurde die Kooperationsvereinbarung der Grundschule Ramsau mit dem Nationalpark Berchtesgaden und der Biosphärenregion Berchtesgadener Land unterzeichnet. Beide Verwaltungsstellen sind seit vielen Jahren für ihre Bildungsarbeit mit dem Qualitätssiegel Umweltbildung Bayern ausgezeichnet und vertiefen mit diesem Kooperationsprojekt die Zusammenarbeit mit 8 Pilotschulen im Landkreis. Auch die Grundschule in der Ramsau macht sich auf den Weg „Nationalpark- und Biosphärenschule“ zu werden. An ihrem Engagement gibt es keinen Zweifel – bereits vor der Unterzeichnung war die Schule in vielen Bereichen aktiv, angefangen von Exkursionen in heimische Lebensräume wie Wald und Wasser über ein Müllprojekt der ganzen Schule inklusive Anlage eines Schulkomposts bis hin zur Errechnung des eigenen individuellen CO2-Fußabdrucks mit Ideen zu seiner Verkleinerung. Ein angestrebtes Ziel der Lehrkräfte ist es, den Schülerinnen und Schülern einen verantwortungsvollen Umgang sowohl mit der natürlichen als auch mit der gestalteten Lebenswelt und ihren Ressourcen zu vermitteln. Nachhaltiges Handeln ist in der Ramsau an der Tagesordnung. Erst letztens fand eine große Baumpflanzaktion am „Stofflhäusl“ im Rahmen der Bergwaldoffensive des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein statt, bei der die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse eifrig mit angepackt haben. Außerdem wurde eine Blühwiese auf dem Schulgelände angelegt und entsprechende Insektennisthilfen aufgestellt – als Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Der regelmäßige Besuch des angrenzenden Nationalparks gehört in der Ramsau bereits zum Schulalltag. Auch gesunde Ernährung, wie das wöchentliche Schulobstangebot, wird großgeschrieben, um damit durch Vorbildfunktion regionales und saisonales Einkaufsverhalten zu vermitteln. Im Herbst haben die Kinder fleißig Äpfel geerntet und zum eigenen Schulobstsaft gepresst, der bei der Unterzeichnungsveranstaltung als warmer Punsch, neben vom Schulteam zubereiteten Kräuterbroten, verkostet werden durfte. In der festlich geschmückten Aula erzählten die begeisterten Kinder den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde Ramsau, Verwaltungen von Biosphärenregion und Nationalpark sowie der Schulfamilie von den zahlreichen, bereits durchgeführten Projekten und sprudelten vor Ideen für die kommende gemeinsame Pilotphase. Der erste Workshop, bei dem diese Ideen gebündelt und ein Maßnahmenplan erarbeitet werden sollen, ist gleich zu Beginn des nächsten Jahres geplant. Die beiden Schutzgebiete freuen sich, ihre Zusammenarbeit mit der Grundschule der Nationalparkgemeinde weiter zu intensivieren und dankten der versammelten Schulfamilie für ihre Offenheit und Unterstützung.

Mehr Neuigkeiten

Logo Biosphärenregion Berchtesgadener Land

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!